hotel toskana meer

Entdecken Sie das Argentario-Gebiet

Das Hotel Torre di Cala Piccola liegt im Zentrum des Argentario-Gebietes und wird von einem natürlichen Universum von seltener Schönheit umgeben, das in der Nähe von Orten liegt, die absolut sehenswert sind:

Porto Ercole

Diesem antiken Fischerort ist es gelungen, obwohl er ein beliebtes Urlaubsziel von Berühmtheiten ist, die Urlaub im Argentario- Gebiet machen, noch immer seine charakteristische malerische Atmosphäre zu verwahren.

Porto Santo Stefano

Der Ort war schon zur Zeiten der Alten Römer ein beliebtes Ferienziel und ist auch heute ein wahrer Seefahrerort, der zwei Häfen besitzt.

Ein abendlicher Spaziergang am kleinen Hafen von Pilarella und an der „Promenade dei Navigatori“ von Giugiaro, an der man sich mit einem Kaffee oder einem Abendessen bei Kerzenschein, in einem der vielen Restaurants am Meer entspannen kann, lohnt sich.

Orbetello

Liegt im Zentrum der gleichnamigen Lagune.

Seine geografische Beschaffenheit allein schon ist faszinierend, sie erinnert nämlich an eine kleine, in die unberührte Natur eingetauchte Insel, die mit dem Argentario-Gebiet nur durch eine Landzunge verbunden ist, die die Lagune in Osten und Westen aufteilt.

Laguna di Orbetello

Eine vom WWF geschützte Oase, bietet einzigartige Naturschauspiele. Hierher kommen im Winter– dem besten Zeitraum für einen Besuch – tausende Vögel auf dem Zugweg vorbei. Dieselben Vögel – unter ihnen der äußerst rare Stelzenläufer – in die sich der Künstler Fulco Pratesi verliebte, der lange dafür kämpfte, dass dieser Ort zu einer nur ihnen gewidmeten geschützten Oase wurde.

Strände

Außer der wundervollen Caletta mit Strandbad des Hotels Torre di Cala Piccola, rühmt sich das Argentario-Gebiet mit Stränden, die zu den schönsten von ganz Italien zählen.

Die Sanddünen „della Feniglia“ und „della Giannella“ in Orbetello sind für Familien geeignet, weil das kristallklare Wasser und die niedrige Wassertiefe besonders sicher für Kinder ist.

Sehr schön ist auch Cala Grande, die unberührte Cala del Gesso mit kobaltblauem Wasser und Kieselsteinen sowie die Cannelle, die von Diving und Schnorchelliebhabern bevorzugt werden.

Kunstgärten

Für Liebhaber der modernen Kunst bietet sich der Giardino dei Tarocchi (Garten des Tarot) sowie der Garten von Daniel Spoerri.

Der Giardino dei Tarocchi in Capalbio wurde im Jahr 1979 von der französischen Skulpteurin Niki de Saint Phalle kreiert, die sich am Parco Guell von Barcellona inspirierte.

In seinem Inneren findet man in einem Aufeinanderfolgen von Kunst und Natur 22 stattliche Statuen vor, die ebenso viel Tarotkarten repräsentieren. In den 90er Jahren verwirklichte der Schweizer Künstler Daniel Spoerri einen Umwelt-Kunstgarten, 80 km von Siena entfernt, der heute 103 Werke von gut 50 verschiedenen Künstlern aufnimmt.

Die Inseln des toskanischen Archipels

Nur wenige Minuten Fahrtzeit vom Argentario-Gebiet entfernt liegen die sieben Inseln des Toskanischen Archipels entfernt: Elba, Giannutri, Giglio, Capraia, Gorgona, Pianosa und Montecristo.

Von Porto Santo Stefano fahren jede Woche Minikreuzfahrtschiffe zu diesen Inseln ab, die durch eine noch unberührte Natur und dem klarsten Wasser der Toskana gekennzeichnet werden.

Golf, Polo und andere Aktivitäten

Bei einem Aufenthalt im Hotel Torre di Cala Piccola haben Sie privilegierten Zugang zu einigen der exklusivsten Sportzentren des Vorgebirges wie dem Golf & Polo Club der Maremma und dem CM Reitkunst Zentrum.

Viele Angebote gibt es auch für Schnorchel- und Diving-Liebhaber.

Für Weinliebhaber bieten wir Kostproben und Führungen zu einigen der schönsten Weinkeller des Argentario-Gebietes und der Maremma an.